Mittwoch, 30. Januar 2013

Best-Of Januar

Unglaublich, der Januar ist fast um. Gerade haben wir doch erst den Silvestercountdown runtergezählt... Im Januar passiert erfahrungsgemäß meist nicht so viel, das habe ich schon im letzten Jahr beim Zusammenstellen der "12 aus 12" gemerkt. Mein Geburtstag war - obwohl nicht groß gefeiert - das Monatshighlight, bei dem mir viele liebe Menschen gezeigt haben, wie wichtig ich ihnen bin. Danke!!! Mit der neuen Zahl habe ich (noch) keine Probleme, finde ich Mitte Zwanzig doch ein absolut schönes Alter. Derart auf den nächsten Geburtstag hinfiebern, wie beispielsweise mit 15, tue ich jetzt allerdings nicht mehr. Gestern Abend musste ich nämlich doch ein bisschen schlucken, als wir im TV den aufgenommenen Restauranttester vom Montag Abend geguckt haben und hinterher noch eine Viertelstunde Birgit Schrowange mit ihrem EXTRA-Magazin über den Bildschirm flimmerte. Es ging um Jungunternehmer vom Bodensee, konkret um 3 junge Männer, die 2011 unter dem Label "knusperreich" nach eigener Aussage den Keksmarkt revolutionieren wollten. Sie probierten, investierten und tüftelten, bis sie das perfekte Rezept und einen Konditor gefunden hatten, der ihre Cookies produziert und für 1,90€ pro Stück verkauft. Anfangs belächelt, wurde diese Idee zu einem Riesenerfolg. Ich liebe ja Menschen mit Visionen und ich bin absolut beeindruckt, wie ihre Geschäftsidee aufgegangen ist, was mich aber ein bisschen entsetzt hat, war, dass alle drei erwachsenen Männer mit Bart und tiefen Stimmen gerade mal 24 Jahre alt sind  o_O
Kennt ihr solche Schockmomente? Wenn man sich selbst noch für so jung hält und einem plötzlich im Fernsehen oder auf der Straße jemand begegnet, den man für "total alt" hält, bei dem sich dann rausstellt, dass er gleich alt oder gar jünger ist als ihr selber? Waaaaah!
Andererseits habe ich auch gerade über das Bloggen so viele tolle Menschen kennengelernt, die mit Ende 30 oder Anfang 40 vor kreativen Ideen und jugendlichem Aktionismus nur so sprühen, also don't worry, kein Grund zur Panik ^^ Noch ist die 30 in sicherer Entfernung ;)

Was sich in den vergangenen 4 Wochen auch schon ein bisschen gefüllt hat, ist mein Good-Year-Glas, eine Idee von Pinterest. Wenn man in einem ganzen Jahr alle guten Dinge, die einem wiederfahren, auf kleine Zettelchen schreibt, sie in einem Glas o.ä. sammelt und am Ende des Jahres durchliest, erlebt man all die schönen Kleinigkeiten, die das Leben lebenswert machen, noch ein Mal. So eine schöne Idee musste ich einfach umsetzen! Und mit buntem Masking-Tape fühlt sich sogar das alte Marmeladenglas ein bisschen schick :)



Was haben wir sonst noch so gemacht im ersten Monat des Jahres?
Die kleineren Bilder-Aktionen, die bisher in den Blogposts keinen Platz gefunden haben, dürfen jetzt die Bühne betreten. Vorhang auf!

Die sündhaft teuren aber mindestens genauso leckeren Smoothies von innocent sind wirklich einen Kauf wert, wer sie noch nicht probiert hat! Der grüne schmeckt mir persönlich nicht so, dafür ist der ganz rechte (Ananas, Bananen, Kokusnuss) mein unangefochtener Favorit! Meinem Mann zieht es vor Ekel die Schuhe aus, wenn er die Zutaten hört, aber das schmeckt tatsächlich einen Tick wie Pina Colada ohne Schuss und ist genau das Richtige für den alkoholfreien Feierabend...mmmmhhh!
Die niedlichen Häkelhüte gab es dazu, pro Mützendrink werden 30 Cent für einen guten Zweck gespendet. Jetzt steht sie also nicht nur auf den angebissenen Apfel auf dem Smartphone, sondern auch auf den Apfel mit Heiligenschein im Kühlschrank :)

 
 
Inspiriert von Mama Wunderlich (die übrigens einen ganz süßen Blog hat!) besorgte ich letzte Woche eine Leinwand und ließ mich in die Benutzung der Heißklebepistole einführen. Entstanden ist in Zusammenarbeit mit Prinzessin Fiona ein quietschbuntes ABC zum Aufhängen. Die abgebrochenen Daumennägel und die Hautabschürfungen beim Abkratzen des Klebers verbuche ich unter "natürliches Bastelrisiko" ^^ (Genau wie auch die Löcher in der Leinwand, die wir mit Stückchen Mullbinde von hinten verarztet haben...)
 
 
 
Beim Suchen nach geeigneten Leinwänden begegneten mir bei NanuNana noch diese beiden süßen Rahmen für's Kinderzimmer. Retro-Rot-gemusterte Elefanten, pinke Giraffen, Nildpferde mit Röckchen und karierte Rentiere: irgendwie "anders" und genau deshalb perfekt für Fionas Waldzimmer.
 
 
 
Pink war sie zwar nicht, meine Giraffe, aber absolut begeistert, auch außerhalb des Faschings mal mit dem Gesicht in andere Rollen schlüpfen zu können. Wir haben mit sofortiger Wirkung den Freitag Abend zum Kinderschminktag erklärt :D Einfach, weil's Spaß macht.
Zum Fasching in 2 Wochen fliegt sie übrigens als pinker Schmetterling.
Die notwendigen Utensilien dafür (Flügel und Zauberstab) sind schon besorgt. Was denn - noch nie einen Schmetterling mit Zauberstab gesehen? ;)

 
 
Was das Giraffenmodel oben auf dem Dschungel-Laufsteg trägt, gibt es hier nochmal in ganzer Pracht: mein allererstes genähtes Oberteil, eine Ballontunika nach rosarosa-Schnitt. Ganz toll und idiotensicher erklärt und bis auf die (für mich) kniffligen Ärmel auch relativ einfach zu nähen. Während ich mich allerdings so darauf konzentrierte, den Stoff unter dem Bündchen nicht zu dehnen, damit der Halsausschnitt später keine Wellen hat, stellte ich nach ein paar Zentimetern fest, dass ich gerade dabei bin, das Halsbündchen an den Ärmelausschnitt anzunähen ^^ Selten so gelacht.
 
 
 
Zusätzlich zur genähten Tunika, die sie eigentlich nicht mal zum Schlafen ausziehen wollte, gab es auch noch ein paar geshoppte Sachen. Bei H&M im Sale habe ich mich gemeinsam mit Saro in das 50% reduzierte Herzchenkleid verliebt (Zitat Stephan: "Hast du das auch genäht?" - Öhm, ist das jetzt Kritik für H&M oder Lob für mich? ;) und bin nicht weniger begeistert vom Erdbeerpyjama und der bunten Ringelstrumpfhose. Eine kleine Modeschmuckkette, die scheinbar gerade Eulen-Saison hat, wurde außerdem auch noch geplündert. Auf die schönen Flügel-Ohrringe wurde ich übrigens mittlerweile schon mehrfach von Kindergartenkindern angesprochen mit "Du hast aber schicke Ohrringe!" :)
 
 
 
Das Stichwort "Pyjama" ist gleich die perfekte Überleitung zum letzten Wochenende. Da fand nämlich in allen Build-A-Bear-Filialen deutschlandweit eine große Pyjama-Party statt. [Build-A-Bear ist ein Laden, in dem man sich eine leere Kuscheltierhülle aussucht, selbige mit "Zauberwatte" füllen lässt, in einer ganz speziellen Zeremonie dem Tierchen Leben einhaucht, es nach der Geburt wäscht, kämmt, föhnt und für ein kleines Vermögen mit stylischen Details einkleidet] Bei Facebook hatte ich von der Aktion gelesen: komm im Pyjama in einen Store und bekomme ein Kuscheltier kostenlos. Während ich schon drauf und dran war, nach einem ausgehgeeigneten Schlafanzug für mich zu suchen, las ich noch mit einem Auge die Anmerkung "Kinder bis 14 Jahre". Da ich (siehe oben) vermutlich nicht mehr als 14 durchgegangen wäre, aber ein passendes Kind ja bekanntlich in unserem Haushalt wohnt, wurde ein lustiger Pyjama rausgekramt und in den nächsten B-a-B-Shop ausgeführt. Das Kuscheltier, eine riesige pinke Kitty (nicht meine erste Wahl, aber wo die Liebe hinfällt *schulterzuck*) gab es tatsächlich umsonst, aber für den Preis von Kleidchen, Bademantel und Schuhe (!) hätte ich auch das echte Kind einkleiden können. Nun ja, Kitty "Flora" wurde zum Leben erweckt, einer intensiven Fellpflege unterzogen und schlussendlich sogar mit Lippenstift auf dem nicht vorhandenen Mund geschminkt. Seitdem ist sie überall mit dabei und schläft sogar mit im Bett, ohne Klamotten natürlich. Ich glaube, wir müssen anbauen...
 
 
 
Zugedeckt wird "Flora" immer mit einer der beiden neuerstandenen Babydecken von H&M, die ihr Leben eigentlich nicht als Decken fortführen sollten. Der Blick der Verkäuferin war Gold wert, als ich mich mit den süßen Kuscheldecken in der Hand zu Saro umdrehte und sagte:
"Cool, einen halben Meter Stoff für 2,95€!"
 
 
 
 
Am Wochenende sind wir endlich dazu gekommen, die aktuelle Tolla-Box auszuprobieren: Thema Musik & Geräusche. Was gibt es für uns Passenderes? Meine berufsbedingt hohen Erwartungen an dieses Thema wurden zu 100% erfüllt! Die kreativen Berliner Köpfe aus dem Tolla-Team haben sich mal wieder selbst übertroffen! Mit Regenmacher (Papprolle, Sack Nägel, Luftballons, Tüte Reis),  beeindruckender Donnerbox (Kiste, Schraube, Mutter, Feder) und "Tollalaika" (Karton, Nägel, Gummis, Wäscheklammern) haben wir interessante Hausmusik gemacht und sehr viel Spaß gehabt! Ich kann sie nach wie vor uneingeschränkt empfehlen! Das Schöne an genau diesem Boxkonzept ist (Achtung, Unwort ^^) die Nachhaltigkeit. Wo andere Basteleien einfach nur die Menge an "Kram" (süddt: "Gruscht") vergrößern, den man ohnehin schon in einem Haushalt, wo Kinder leben, findet, sind die Tolla-Projekte im seltensten Fall Wegwerfprodukte zur Einmalbenutzung.
Daumen hoch!

 
Seit Anfang Januar gehen wir mal wieder zum Schwimmkurs, also nicht einfach so unmotiviertes Planschen, sondern die altersgerechte Fortsetzung des Babyschwimmens, das ich mit Fiona im zarten Alter von 7 Monaten schon besucht habe. Der horrende Preis erlaubt uns meistens nur 1x pro Nono-Lebensjahr so einen Kurs über 10 Wochen zu besuchen, aber den perfekten Termin, den haben wir jetzt jedenfalls gefunden: Sonntag Nachmittag.
Nichts ist schöner an so einem faulen Sonntag, als sich nach dem späten Mittagessen in (Bikini-)Schale zu werfen und ein bisschen warmes Wasser zu tanken. Als "Schwimmen lernen" kann man die Stunde Wassersport nicht wirklich bezeichnen, eher als gezielte Schwimmlernvorbereitung, wenn man so will. Oder auch einfach: Familienbaden am Wochenende, zur Hälfte gesponsertes Weihnachtsgeschenk von Fionas Urgroßeltern aus Eckernförde. Schön!

 
 
Und als der Winter laut wetter.com (mittlerweile bestätigt durch den Blick aus dem Fenster) Anfang der Woche seinen Rückzug angekündigt hat, haben wir doch noch schnell den Schlitten aus dem Keller geholt, uns ein paar Hügel in der Nähe gesucht und diverse Steigungen getestet. Bei strahlendem Sonnenschein der beste Zeitvertreib für die halbe Stunde vor meinem Unterricht am Montag Nachmittag! P.S. Verkehrt herum sitzende Talfahrt mit Schlitten sollte man nach Möglichkeit vermeiden... Jetzt wissen wir das also auch ^^



Zum Best-Of gehören natürlich nicht nur die Bilder der letzten Zeit, sondern auch die aktuellsten Nono-Zitate. Hier kommen sie:
Fiona ist 3 Jahre und 3 Monate alt

 
Fiona sitzt in der Wanne,
ich schnappe mir eine Sprühflasche mit pinkem Badeschaum und ziele auf sie.
 F: "Mama! Bleib mal ruhig!"
 
(aufgeregt)
"Papa! Mama war heute beim Zahnarzt. Er hat sie geboren!!!"
 
"Welche Farbe hat denn unsere Couch?"
Fiona: "Sie ist ein bisschen hanillwich."
(vanillig...)
 
"Bist du etwa in Linus verliebt?"
- "Neeein, Mama, ich bin doch in dir verliebt!"
 
(beim Backen)
Ich: "Guck mal, Papa, was dein Kind schon kann!"
Er: "Wie, du hast alleine die Eier aufgeschlagen!?"
Sie: "Nein! Ich habe doch nicht die Eier erschlagen!"
 
(Kinder sprechen Erzieher mit Nachnamen an)
Ich: "Deine Kita-Erzieherin heißt mit Vornamen Sabine!"
Fiona: "Nein, die heißt doch Frau!"
 
"Mama, wir sind heute im Kindergarten den Berg runtergerutscht!"
- "Cool! Mit einem Schlitten?"
"Nein, mit einer Pfanne."
 
"Nono, welches Eis möchtest du?"
- "Ich möchte das Grüne. Weltmeister Eis."
 
(im Spielzeugladen)
Mädchen zu seiner Mutter: "Mama, ich möchte das hier haben! Das kenn ich aus der Werbung!"
Fiona zu mir: "Das möchte ich auch haben!"
Mutter: "Na toll, wieder ein Kind versaut..."
Ich: "Nee, nee, das war schon so..."
 
"Als was möchtest du dich denn zum Fasching verkleiden?"
Fiona: "Ich geh als Buchstabe."
 
"Guck mal, Mama, das ist mein Fernglas! Damit kann ich Dinge gut sehen, die eigentlich ganz weit weg sind. Das Fernglas ist nicht aus Spielzeug!"
 
"Ich habe Herzaugen, wenn ich dich sehe, Mama!
Die hat man nämlich immer, wenn man jemanden liebt!"
 
Eines Wintermorgens in Berlin, -10 Grad Kälte.
Fiona kommt raus und sagt: "Was für ein herrlicher Sonnentag!!"
 
"Nono, ich muss heute zum Zahnarzt..."
Sie: "Dann gehe ich heute nicht in den Kindergarten.
Ich wollte doch mit und auf dich aufpassen!"
 
Ich: "Wir gehen bald zum Friseur!"
Sie: "Aber ich habe Angst vor dem Friseur!"
Ich: "Brauchst du nicht! Ein Friseur macht doch nur die Haare hübsch!
Und wir gehen doch beide zusammen!"
Sie: "Ehrlich, Mama? Der Friseur macht unsere zwei Haare schick?"
 
 
Und als kleines Bonbon gibt es ganz zum Schluss noch einen Ausschnitt aus meiner Blogstatistik, nämlich die Suchworte, die Leute bei einer der größten Suchmaschinen eingegeben haben, woraufhin sie (kurioserweise) auf meinem Blog gelandet sind. Die sind diesen Monat wirklich lesenswert!
 
"Pampers randvoll"
- weder noch. Seit letzter Nacht nicht mal mehr nachts und schon gar nicht randvoll. So!
 
"Fluglotse Party"
- haha, ich weiß ja nicht, was genau ihr erwartet habt, aber bei uns gibt es nur Playmobil Fluglotsen, die gerne mal ausgiebig feiern...
 
"Vorschulmädchen in Strumpfhosen"
- also ganz ehrlich, geht's noch?
 
"Luftmatratzen Sex"
- stelle ich mir ein bisschen ungemütlich vor...
 
"Man ist im Leben nie glücklich"
- ich glaube, da fehlt der Nebensatz: "wenn man immer nur nach dem großen Glück sucht und dabei das kleine übersieht." Oder so. 
 
"Aufwachen BH nicht vergessen"
- naja, ich sage mal so, wäre schon besser, man würde an dieses unverzichtbare Zubehörteil denken beim Anziehen. Mir fällt da spontan Dschungel-Vize-Königin Olivia Jones ein, deren "Brüste" sich beim Tarzan-Sprung ins Wasser spontan verabschiedet haben. Da half auch der BH nichts...
 
"Baby Born kaputt gemacht"
- nee, haben wir bisher noch nicht geschafft!
 
"Backpulver Brieftauben füttern"
- also ich bin ja kein Biologe, aber spontan käme mir Backpulver nicht als Erstes in den Sinn, wenn mir eine Brieftaube begegnen würde...
 
"Klapper Bären aus IKEA"
- Ist der gemeine Klapperbär etwa das Äquivalent zur klappernden Schlange?
Und gibt's den in Schweden?
 
"Lockenwickler Strumpfhosen"
- benutze ich beides nicht.
 
"Wischmop selber nähen"
- hahaha. Lass mich kurz überlegen....äähhh...nein. Auch nicht als Auftragswerk.
 
"Schwanger wie sage ich es meinen Eltern lustig"
- vielleicht so: "Ich weiß ja, dass 16 ein bisschen früh ist für ein Baby,
aber immerhin habe ich deinen 32. Geburtstag nicht vergessen, Mama"
 
"Frau wurde von Pinguin gebissen"
- war sicher keine schöne Erfahrung.
 
"Rasenmäher Mist Kare"
- sehe ich grundsätzlich genauso, allerdings kaufe ich noch ein "r"
 
"Ejakulation ins Gesicht"
- ups, da fehlen sogar mir die Worte. Mund ist ja voll. Haha.
 
Ich kann mich nicht erinnern, jemals solche Worte in den Mund geno.. benutzt zu haben, es sei denn, in einem anderen Kontext: verbale Ejakulation zum Beispiel. Muss euch Suchende also enttäuschen. Aber immerhin hat's für die Top 15 der Statistik gereicht ^^
 
Meine Damen und Herren, bitte verabschieden Sie mit einem herzlichen Applaus:
den Januar!

Kommentare:

  1. Lieber Januar,
    du hast für einen sehr unterhaltsamen Blogartikel gesorgt... Vielen Dank dafür!!! *Applaus*
    Bitte sende meine liebsten Grüße an Vivi und Fiona...
    Herzlichst
    Sabrina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hihi, danke, hat er ausgerichtet, der Januar! :)

      Löschen
  2. So viel zu gucken, so viel zu lesen - schön <3
    Hatte zwischenzeitlich auch überlegt, so ein Glas anzufangen, aber ich würde es wahrscheinlich sowieso nicht durchhalten. Daher versuche ich sowas einfach in meinen Wochenrückblick immer aufzunehmen.

    Ich bin immernoch ganz verliebt ins Herzchen-Kleid. Ein Mädchen-Kleidungsstück in NICHT-rosa <3 und ich bin auch immernoch davon überzeugt, dass ich es mir auch gekauft hätte, wenns das für große Mädchen auch gegeben hätte ;) im H&M Katalog gibt's übrigens noch 2 andere Stoffe ...äääh... Decken!

    Am Sa. wird bei uns ein B-a-B Äffchen einziehen. Mein Zitat-Highlight: das Weltmeister-Eis. Hätten die deutschen Handballer vielleicht essen sollen...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. hahaha, ja, vielleicht hätte das geholfen!
      Ich bin auch total verliebt in das Kleid. Ist jetzt in der Wäsche und hoffentlich bald wieder anziehfertig :) Freue mich aufs 5-Jahres-Äffchen und bin auf seinen Style schon absolut gespannt!

      Löschen
  3. Achso: HIIIILFE - meine Sauklaue öffentlich im Internet ;)

    AntwortenLöschen
  4. Oh nein, bei mir rückt die 30 in greifbare Nähe und du hast mich soeben dran erinnert und ich fühle mich absolut nicht sooooo alt. Wenn ich die Geschichte von der Schlafanzug-Partie im Build-a-Bear-Store lese, fühle ich mich genau so alt, dass ich das in der Tat auch am liebsten selbst durchgezogen hätte :) Tolle Aktion - mindestesn genauso toll ist das Glas der schönen Momente.
    Fühl dich umarmt, liebe Viv. Sina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Irgendwann treffen wir uns mal und machen private Pyjamaparty :) Dann können wir so alt sein wie wir uns fühlen :-*

      Löschen
  5. Ich liebe die Kindersprüche. Die sind so zum Gröhlen und erinnern mich immer sehr an Lilli. Die Idee mit der Heißklebepistole ist wirklich toll. Wir haben auch eine hier und haben damit z.B. die Weihnachtsfensterbilder befestigt. Danke für all den Spaß, die bunten Bildern und die ganze Unterhaltung. Was ein Januar -- und ja, das ging wirklich flott. =) GLG Mari

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke! Ja, ich liebe die Sprüche auch. Vor allem, wenn sie in ein paar Jahren dann selber lesen kann, was sie wann gesagt hat. Solche süßen Kleinigkeiten vergisst man ja leider viel zu schnell :)

      Löschen
  6. Immer wieder toll, was bei euch los ist und was ihr alles macht und bastelt. Von wegen "nix los im Januar".
    Naja, so weit sind wir einfach noch nicht, mal gucken ab wann wir den Einstieg ins Basteln finden. ;) (Ich freue mich ja auch schon aufs Vorlesen, aber auch damit kann Noah leider noch nicht wirklich was anfangen.)

    Kekse von knusperreich hatten wir übrigens Ende 2011 wagemutig im Selbstversuch getestet (ich glaube, weil wir einen Gutschein für ein 3er-Set hatten) und die waren leeeeecker. :)

    PS: Auch mich hast du an meinen 30. Geburtstag erinnert, den ich sogar ausgerechnet dieses Jahr "genießen" darf. :p

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, lieber Moritz! Also bei Fiona ging es kurz nach dem 2. Geburtstag los mit dem Einstieg ins Basteln. Habe da dann auch ganz tolle Buchtipps, wenn es bei euch soweit ist :)

      Löschen
  7. Das Herzchenkleid und das Erdbeer-Pijama von H&M hat LadyGaga auch. Sieht sooo süss aus! Die Idee mit dem Good-Year-Glas finde ich klasse, werde ich auch umsetzen. Auch die Leinwand gefällt mir. Mensch, Du bist immer so kreativ, ich bewundere das voll!
    Liebe Grüsse aus der Schweiz

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, Séverine, vielen Dank :-* Aber ich muss ehrlich zugeben: die meisten Bastelideen sind nicht von mir, sondern von anderen Blogs oder von Pinterest abgeguckt. Besonders Letzteres ist wirklich ein Quell an tollen Ideen für und mit Kindern. Liebe Grüße

      Löschen
  8. haha, bei den suchen fragt man sich echt immer
    a) was genau will der suchende finden
    b) wo habe ich auch nur im entferntesten sowas auf dem blog geschrieben
    c) wiesoooooo finden die mich mit solch beknackten suchen ^^

    ein highlight in meinen suchanfragen: mann und frau machen baby ohne bettdecke..... äh... such doch einfach mal nach "porno"!

    AntwortenLöschen